Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP im Profil

Ingenieurwissenschaftliche Aufgabenstellungen der Industrie bilden die Forschungsschwerpunkte der Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP. Diese kooperiert mit den Lehrstühlen Fertigungstechnik und Fügetechnik an der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik, Universität Rostock.

Ziel der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten ist es, ganzheitliche Lösungen zu entwickeln, die den Kunden eine kostengünstigere und qualitätsgerechte Fertigung ermöglichen.

Mit anwendbaren praxisgerechten Lösungen werden die Ziele umgesetzt. Die Entwicklung neuer Methoden und Verfahren der Fertigung, oder die Umsetzung technisch anspruchsvoller neuer ingenieurwissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Forschung ins Unternehmen, gehören zum Leistungsspektrum. Dazu schafft die Fraunhofer-Einrichtung den Innovationstransfer aus der Universität in die Industrie. Die bestehenden Kooperationen zur Universität Rostock und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen, z.B. Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung, werden dafür intensiv genutzt.

Langfristig orientierte und innovative Forschung wird auch unter Inanspruchnahme von öffentlichen Forschungsprogrammen durchgeführt. Dabei nutzt die Fraunhofer-Einrichtung die langjährig aufgebauten Erfahrungen und Kompetenzen im Bereich der öffentlichen Forschung. Weitere individuelle Aufgabenstellungen der Unternehmen werden über Industrieprojekte zeitnah und praxisgerecht gelöst.

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP kann insbesondere wissenschaftliche Kompetenzen in den Geschäftsfeldern:

aufweisen, die in vielen Projekten aufgebaut und weiterentwickelt wurden.